Beiträge von Papouskova

    Hihi, der war gut... schade, habe ich ihn erst jetzt gesehen, sonst hätte ich noch eine Fastfoodkette empfohlen... da weiss man auch nie, was für Nager in den Burger reingefallen sind - für einen Storch also ideal :fiesling 9:


    Ich fand diese 1. April-Meldung klasse: Die BBC hat eine Minidoku über fliegende Pinguine gedreht, mit dem ehemaligen Monty Python Mitglied Terry Jones (das sagt ja schon alles!) als Sprecher: http://magblog.audubon.org/video-flying-penguins-discovered


    :thumbsup:

    Hallo Djamill


    Hoffentlich bist Du inzwischen wieder fit und munter?


    Tierarztmässig habe ich bisher gute Erfahrungen mit Dr. Paul Schneller (www.exotentierarzt.ch) gemacht. Er hat eine Praxis in Schönenbuch, ordiniert aber nach Absprache auch in diversen Praxen in Basel und in Zoogeschäften in der Region.
    In der Praxis Dr. Klaus war ich damals auch - sie waren zwar sehr nett, ich weiss allerdings nicht, wie vogelkundig sie sind (s.a. den Beitrag "Hervorwürgen von Körnern - Hilfe!" vom 23.10.11 unter der Rubrik "Tierärzte/DNA Tests/Medizin").


    Bei Dr. Schneller finde ich super, dass er auf Wunsch auch Hausbesuche macht - das kostet zwar extra, ist aber auch viel wert, weil die Piepser dadurch viel weniger Stress haben; je nach Gesundheitszustand und (fehlender) Zahmheit lohnt sich das enorm. Ausserdem schätze ich, dass er die beiden Male, als er sich die Piepser bei mir zu Hause angeschaut hat, nicht versuchte, mir noch zusätzlich eine teure Untersuchung oder Medikamente anzudrehen. Sowas finde ich bei einem (Tier)arzt eigentlich ziemlich vertrauenerweckend :D .


    Als Buch kann ich noch "Erste Hilfe für Papageien, Sittiche und andere Vögel" von Ann M. Castro (ISDN 978-3-939770-02-2) empfehlen, das hat mir schon ein paar Mal geholfen.

    Hallo Djamill und willkommen im Forum :)


    Ich habe meinen Singsittichen auch schon Kunsteier untergeschoben und die Henne bebrütete sie schlussendlich ganze 4 Wochen lang (die normale Brütezeit wäre 17-20 Tage gewesen). Sie würde wahrscheinlich jetzt noch darauf sitzen, deshalb habe ich die Eier damals "notfallmässig" entfernt (alle auf einmal) und den Nistkasten abmontiert. Sie war zwar zuerst total entgeistert, erholte sich aber sehr schnell und hatte auch wieder Zeit für ihren Partner.


    Ich nehme an, dass das bei Kanarienvögeln ähnlich sein wird - aber vielleicht kann das ja ein Kanarienhalter noch bestätigen. Auf alle Fälle sind Kunsteier eine gute Idee, wenn Du nicht züchten möchtest. Ich würde aber nicht zu lange mit dem Austausch warten, damit es Dir nicht leid um die echten Eier tut und nicht doch plötzlich Junge schlüpfen (laut Internet ist die Brutdauer bei Kanarien ca. zwei Wochen).


    Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt.

    Liebe Tina


    Kein Problem, ich hoffe, die Prüfung ist gut gelaufen. :)


    Die beiden Piepser sind wirklich schnüsig miteinander - sie schlafen zwar "getrennt" (d.h. nicht aneinandergekuschelt), aber ansonsten machen sie sehr viel zusammen und der Kleine probiert, Sunna zu imponieren und singt sie an wie ein Weltmeister :thumbsup: . Sie versucht auch, mit ihm zu schmusen, aber irgendwie klappt das noch nicht so ganz - er lässt sich zwar kraulen, checkt aber nicht, dass er zurückkraulen muss... seufz! :thumbdown: Aber vielleicht lernt er es auch noch - hoffe ich jedenfalls...!


    Gestern hatte ich beim Zimmerputzen das Fenster offen und draussen hat laut ein Vogel gesungen - und der Kleine hat es beinahe gleich nachgepfiffen! Offenbar kennt er das schon aus der Voliere, in der er aufgewachsen ist. Und Sunna hat fleissig mitgekreischt, auch wenn sie die Melodie nicht kannte :D

    Die habe ich 2007 für ca. CHF 485 (inkl. Versand und Verzollen) auf E-Bay erstanden. Die Firma hiess Andrea Haas Handel & Service und war in St. Georgen, Österreich zu Hause - ob es die noch gibt, weiss ich allerdings nicht.

    Hallo zusammen!


    Danke für die Antworten. Sunna geht es wieder besser, vielleicht war es wirklich bloss zu viel auf einmal, der Stress mit dem Volierenbau / der Zoff mit den Altvögeln / der neue Partner und die eventuelle Mauser (auch wenn sie noch immer nicht besonders "stachlig" aussieht...).


    Sie frisst und trinkt auf alle Fälle wieder, zofft tüchtig zurück, wenn die Alten motzen und freundet sich weiterhin mit dem jungen Hahn an - die beiden sind sowas von süss! :liebe 3: Ich lege mal ein Foto bei (das ist bisher das einzige gute, das ich von den beiden geschossen habe).


    Da meine Piepser leider totale Obstverweigerer sind, gebe ich ihnen Vitamine ins Futter und versuche, ihnen wenigstens etwas Grünfutter reinzudrücken (das nehmen sie wiederum gern). Daneben biete ich ihnen neben dem normalen Trinkwasser auch separat Fenchel- bzw. Kamillentee an, dann können sie bei Bedarf davon trinken.


    Streitmässig wird es langsam besser - heute haben sie nur zwei- oder dreimal miteinander gezofft und sich jeweils wieder recht schnell beruhigt. Also eine erfreuliche Entwicklung, wenn man das mit dem Anfang vergleicht...

    Ich bin gerade etwas unsicher, was die Gesundheit meines jungen Weibchens Sunna betrifft :traurig 3: .


    Am Dienstag sahen die beiden jungen Piepser total munter aus und schmusten sogar etwas herum - und am Mittwochmorgen war Sunna plötzlich ganz teilnahmslos, sass nur müde und aufgeplustert herum und wollte nichts fressen.


    Da ihr Partner Pip im Dezember so unerwartet und innert weniger Stunden nach dem Auftreten von Symptomen an einer Lungenentzündung gestorben war, hatte ich Angst, dass sich das wiederholen könnte (auch, da ich zur Arbeit musste und sie nicht beobachten konnte). Als sie bei einem Kontrollgang zur Mittagszeit immer noch müde aussah, nichts frass und nicht einmal auf die Annäherungen des kleinen Hahns reagierte, rief ich Dr. Schneller an, welcher am späten Nachmittag vorbeikam... und eine völlig fitte Sunna vorfand! Sie flog und hüpfte munter umher und war auch sonst sehr aufmerksam - keine Spur mehr von Einschlafen! Dr. Schneller meinte dann auch, ich solle sie beobachten und mich notfalls wieder bei ihm melden.


    Am Donnerstag sah Sunna fit aus, frass und schien wieder OK zu sein. Tja, und am Freitag steckte sie vor allem morgens wieder den Kopf ins Gefieder und döste aufgeplustert vor sich hin. Gestern morgen fing der kleine Hahn an zu singen und sie "motzte" ihn an wie der letzte Morgenmuffel - danach döste sie (einmal) sogar bei den Futternäpfen am Boden ein! Als ich sie ansprach, war sie gleich wieder wach und mampfte später wieder Grünfutter etc. und auch heute Nachmittag kam sie mir in Ordnung vor, trotzdem macht es mir Sorgen...


    Nun meine Frage: Mir ist aufgefallen, dass Sunna in letzter Zeit beim Putzen mehr Federchen verliert als sonst - könnte es sein, dass sie in der Mauser ist und deshalb so unfit rüberkommt? Neue Federkiele habe ich bei ihr zwar noch nicht gesehen und bisher habe ich das in der Art auch noch bei keinem meiner Sittiche beobachtet, allerdings waren die auch nie so im Stress wie Sunna in letzter Zeit. Irgendwie habe ich dadurch auch total ausgeblendet, wann bei Sittichen in Heimtierhaltung Mauserzeit angesagt ist und im Internet habe ich konkret zum Zeitraum nichts gefunden... weiss jemand mehr darüber?

    So, hier kommen noch die versprochenen Fotos der Voliere, vom Beginn zur fertigen Version. Der Hintergrund ist zwar etwas kitschig, ich wollte sie aber endlich fertigstellen und im Laden war das noch eine der besseren Varianten... :fiesling 9:


    Die Kleinen wohnen nun also in der Voliere und der Rest gehört den Alten (naja, wenigstens theoretisch - die Piepser zoffen sich zwar immer noch periodisch durch die Gitter an, möglicherweise nimmt es aber doch schon etwas ab... ich hoffe es auf alle Fälle!)

    Ach ja, das dachte ich eigentlich auch, aber offenbar wird das nicht so einfach...


    Die Jungsittiche sind am letzten Freitag in die Voliere eingezogen und scheinen sich dort recht wohl zu fühlen (Fotos folgen).


    Das einzige Problem ist, dass sie seitdem hartnäckig durchs Gitter hindurch angezofft werden. Die "Vorstellung" beginnt schon am frühen Morgen: sobald es hell genug ist werden die Flügelchen gestreckt, die Federchen in Position gestrählt, ausgiebig gegähnt... und schon kleben die Alten am Gitter und keifen los wie die Wilden! Vor allem Merry kennt da nix, sie hängt am Gitter und motzt die Kleinen an, dass es mich wundert, dass die noch keinen Tinnitus haben!


    Interessanterweise herrscht dann nach einer gewissen Aufwärmphase erst einmal Ruhe und alle sitzen am Boden an den Futternäpfen und mampfen vor sich hin. Sobald ich aber vorbeigehe und sie erschrecke, geht das Gezeter sofort wieder los.


    Da ich bisher zur Arbeit musste, weiss ich nicht, wie der Verlauf tagsüber war - am letzten Wochenende haben sie recht häufig gezofft. Morgen habe ich endlich wieder frei, da kann ich sie ein wenig genauer beobachten. Ich hoffe sehr, dass sie sich mit der Zeit beruhigen, spätestens wenn die Alten nicht mehr in Brutstimmung sind.


    Ein kleiner Trost ist, dass die Kleinen (wenigstens teilweise) zurückkeifen. Sunna war ja nach dem Tod von Pip, als sie mit Merry und Pippin alleine war, schon so nervös geworden, dass sie zusammenzuckte, wenn die sie nur anschauten :baff - inzwischen motzt sie recht ausgiebig zurück und auch die Ticks sind deutlich weniger geworden. Bestimmt tut es ihr gut, dass die Alten nicht mehr an sie herankommen. Sie scheint allerdings nicht mehr so häufig so melodiös zu singen wie zu Beginn (schade), aber dafür zwitschert der kleine Hahn noch immer seine Kanarienvogelarien. Hoffentlich behält er das bei.

    Serafina: Vielen Dank für den Tipp :) , ich habe inzwischen aber jemand anders gefunden:


    Letzten Samstag habe ich in Balsthal einen jungen Hahn abgeholt. Er wohnt momentan mit Sunna im Käfig, da die beiden Alten sehr aggressiv auf ihn reagiert haben und sie gleich mit angezofft haben. Ich arbeite aber an einer Voliere für die beiden.


    Der noch namenlose Kleine ist sehr süss und offenbar wie Sunna auch mit anderen Vogelarten aufgewachsen, denn er hat ganz eigene Spracheigenheiten (Sunna klingt ja z.T. nach Spatzen- und Welligezwitscher). Heute zwitscherte er z.T. wie ein Kanarienvogel, so schön! :liebe 3:


    Er scheint sich auch schon ziemlich für Sunna zu interessieren und singt sie immer wieder an - sie ist aber noch recht nervös und schwankt zwischen Interesse und Flucht... aber mal sehen, wie sich das in der Voliere entwickelt, wenn sie mehr Platz haben.

    Naja, ich weiss aus dem Internet, dass sie 2-3 mal pro Jahr brüten, gleichzeitig heisst es "hauptsächlich im April / Mai". Ausserdem habe ich gelesen, dass die Jungen bei freilebenden Singsittichen nur zu 50% durchkommen und sie (im Fall der restlichen 50%) "bei guten Bedingungen" ein zweites Mal brüten.


    Die Auslöser bei mir sind mir ehrlich gesagt rätselhaft - jetzt im Winter kann es kaum das Licht sein (im Gegenteil) und ich füttere sie auch nicht anders als sonst...

    Ich habe mal ein wenig umhergeschaut, aber momentan werden nur Pärchen oder Weibchen angeboten... und von Sunnas Familie sind auch nur die beiden Schwestern zu haben...


    Ist vielleicht eine blöde Frage, aber mir ist eingefallen, dass ich ja gar nicht züchten will (hmmm... von wegen lange Leitung, nicht wahr? :sleeping: ) - wäre von dem her ein weiteres Weibchen mit einer eventuellen Trennung der beiden Mädels vom Paar in Brutstimmung nicht doch eine gute Idee...?

    Ach sooo, diiiie Pfeile... jetzt weiss ich auch, wozu die sind - man lernt halt nie aus :fiesling 9:. Bei den "euB"-Buttons fand ich einfach praktischer, dass sie mich an den Anfang aller ungelesenen Beiträge eines Themas geführt haben... aber das geht ja schon unter Verwöhnfunktion :glucklich 19:

    Hennen sind für deine Althenne nur Konkurenzen und es kann sein das sie dnn auf Beide los geht.


    Auweia, daran hatte ich gar nicht gedacht (ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass "1-Hahn-3-Hennen=glücklicher Schwarm" ist), aber Du hast recht: Heute habe ich beobachtet, wie Merry auf Sunna losgegangen ist und sich beide - da Sunna für einmal nicht geflüchtet ist - richtig gezofft haben, inklusive Beissen. Drei Mädels, die sich fetzen, das wäre ganz übel :traurig 11: .


    Ich werde am Wochenende die Voliere zusammenbauen und versuchen, der Kleinen einen Partner zu finden... seufz...

    Neinnein, nicht "erster Beitrag", sondern "erster ungelesener Beitrag" - damit meinte ich den Button, der mich zum Anfang der neuen Einträge eines Themas führt, d.h. zum ersten VON MIR ungelesenen Beitrag (damit ich faule Person nicht so lange umherscrollen muss [Blockierte Grafik: http://vogelforum.ch/WBB3/Framework/images/smilies/glucklich%2013.gif] ).


    Ähm... und welcher grüne Pfeil ist gemeint (huch, ich könnte schwören, dass ich sowas nicht auf meinem Bildschirm habe!)??? Ich sehe hier bloss blaue Pfeile in grünen Vierecken, mit denen komme ich aber zum Seitenanfang - und dann noch den grünen Pfeil ganz unten, bei dem heisst es aber "Schnellantwort"... muss wohl mal ein Wörtchen mit meinem Compi reden... [Blockierte Grafik: http://vogelforum.ch/WBB3/Framework/images/smilies/glucklich%2011.gif]

    Ich brauche unbedingt Eure Ratschläge!


    Nachdem mein junger Singsittich Pip vor vier Wochen an einer Lungenentzündung gestorben ist, ist die kleine Sunna - die ich extra dazugekauft hatte, um zwei Pärchen zu haben - nun alleine mit den beiden Altvögeln. Das Problem ist, dass die beiden langsam wieder in Brutstimmung kommen und die Kleine ziemlich herumschikanieren. Es gibt zwar immer noch mehr ruhige (z.T. richtig harmonische!) Momente und zum Fressen kommt sie auch noch, aber dazwischen wird sie vor allem vom alten Weibchen herumgejagt. Sie versucht dann immer, gleich wieder Anschluss zu kriegen und fliegt den beiden nach, und je nachdem gibt es dann eine Ruhephase oder das Gezeter und Vertreiben geht wieder von vorne los.


    Ich versuche seit kurzem, die Brutstimmung der Alten mit SC-10 Tropfen zu dämpfen, weiss allerdings nicht, wie wirksam diese sein werden. So wie jetzt kann es auf keinen Fall weitergehen - Sunna kriegt schon Ticks und zuckt zusammen, wenn die Alten sich nur in ihre Richtung bewegen :( .


    Zurückgeben kann ich die Kleine momentan nicht, da ihre Familie in einer Aussenvoliere ohne Wärmehäuschen wohnt und sie den krassen Wechsel wahrscheinlich nicht überleben würde. Als Alternative dachte ich daran, eine ihrer Schwestern, die damals auch zum Verkauf standen, dazuzuholen (falls sie noch zu haben ist) und die beiden notfalls von meinen Altvögeln zu trennen, z.B. mit einer Voliere (1x2x2m), die ich im Sittichzimmer aufstellen könnte. So wäre Sunna nicht alleine und die Alten wären auch zufriedener... hoffe ich wenigstens... was meint Ihr?


    In dem Zusammenhang frage ich mich nun, ob der Wechsel von der Aussenvoliere in die trockene und warme Wohnung dem anderen Weibchen Probleme machen könnte. Wie lange sollte ich ausserdem warten, um sicher zu sein, dass meine Piepser gesund sind und die Neue nicht anstecken würden? Bisher zeigen sie keine Symptome, aber ich will nichts riskieren.


    Oder gibt es jemanden, der Sunna ein gutes Plätzchen mit anderen Singsittichen und viel Freiflug bieten könnte? Ich möchte sie zwar nicht gerne hergeben, weil sie so süss ist, würde es aber tun, wenn sie dadurch ein besseres Leben hätte.