Beiträge von vogelmutter andrea

    Liebe Bettina


    Da bin ich auch sicher, dass es die richtige Entscheidung war - du hast sie dir ja auch nicht einfach gemacht und wirklich alles versucht. Aber das Leben hat einfach anders entschieden. Ich nehme an, dass Du bei Frau Dr. Heer warst - da weiss ich aus eigener, seufz, mehrfacher Erfahrung in solchen Situationen, dass das wirklich sehr liebevoll und respektvoll abläuft.


    Sei fest gedrückt!


    Liebe Grüsse, Andrea

    Einfach super!!!!!! :hupfend 9: :hupfend 9: :hupfend 9: Bin überwältigt!


    Und jetzt, wo wir grosszügig sein können, von wegen andere wichtige Themen: PFLEGENOTSTAND ist auch ein grosses Thema, mein Mann und ich arbeiten im Gesundheitswesen.... Mehrfach stimmen scheint zu gehen, hab ich jetzt auch ein paar mal gemacht!

    @Nadja
    Blöd laufen kann es immer.... wir haben eine Schleuse in unserer Aussenvoliere und meinem Mann ist auch schon mal ein Nymphensittich entwichen und ich habe schon mehrfach riesig Glück gehabt... Man geht so oft rein und raus und da ist wahnsinnig schnell mal ein Piepser übersehen, wenn man grad mal mit den Gedanken drei Sekunden wo anders ist.


    conny
    Kann dich sehr gut verstehen, war auch furchtbar traurig. Drücke Dir fest die Daumen, denke aber leider auch wie Harry, dass da schon sehr viel Glück nötig wäre, damit du den Kleinen wieder kriegst.

    Hallo Corinne


    Ich kann mich Anita nur anschliessen. Ich habe in meinem Schwarm mit 21 Nymphen vier handaufgezogene Vögel, die auch nach Jahren handzahm sind, sich aber gleichzeitig auch sehr anderen Vögeln angeschlossen haben. Drei von ihnen haben feste Partner.


    Meiner Meinung nach sind handzahme Nymphen in einem Grossschwarm oder bei Menschen, die wirklich sehr viel Zeit und Geduld für sie haben, am besten aufgehoben.


    Wenn es grad Frühling wäre und nicht so übel kalt wie jetzt, würde ich dir anbieten, einen Versuch bei mir zu machen mit deinem Hahn. Aber im Moment kann ich nat. nicht einen Vogel aus Innenhaltung in eine Aussenvoliere zügeln. Ich hoffe, du findest eine Lösung.


    Mit herzlichem Gruss, Andrea

    Liebe Anita


    Ich hatte mich auch schon ein paar Mal gewundert, so lange nichts mehr von dir zu lesen. Aber an so was hätte ich natürlich nie und nimmer gedacht. Tut mir unglaublich leid für dich. Alle Vögel auf einen Schlag weg, das ist ja schlicht unfassbar, das darf ich mir gar nicht näher vorstellen...
    Man könnte sich jetzt nat. in Spekulationen ergehen, ist ja schon sehr seltsam, wie auch schon gesagt wurde, sind Wellis und Nymphen jetzt ja nicht Vögel, mit denen man so das grosse Geld machen kann. Seeehr seltsam. Ist einfach zu hoffen, dass sie nicht leiden müssen und hoffentlich erfährst du doch noch irgendwann, was genau geschehen ist.
    Miro und Tamaro, deinen zwei Nymphen-Buben mit dem schwierigen Start ins Leben, geht es sehr gut. Tamaro hat sich sogar ein ganz hübsches Schätzi angelacht.


    Mit herzlichem Gruss und viel Kraft und Mut!
    Andrea

    Ein sehr süsser, dein Eirien!
    Tja, was machen wir jetzt, oder vielmehr, was möchtest du machen, Bettina?


    @Anita; ich finde deinen Vorschlag natürlich schon sehr nett, weiss nur nicht, ob das dann für die beiden irgendwann etwas sehr stressig wird; durch die halbe Schweiz in ein provisorisches Winterquartier und dann wieder zurück zu mir? Ich möchte die beiden halt nicht unbedingt zu uns in die Wohnung nehmen, jedenfalls nicht grad für drei bis vier Monate. Ich würde sie gerne zu mir nehmen, auch um Bettina und der Situation zu helfen, aber ich muss nicht.... Wenn Du Anita also die beiden gegen Hennen tauschen kannst und möchtest, wäre das für mich auch ok. Ansonsten wäre die Frage an Bettina, ob das noch bis im Frühling erträglich ist so?? Würde mal sagen, so im März könnte ich die beiden nehmen, wenn sie dann noch ein paar Wochen bei mir in der Wohnung sind, wäre das für mich ok.


    Also, was meinen die Damen???
    Mit herzlichem Gruss, Andrea

    Hallo Bettina


    Ich komme ja aus deiner Nachbarschaft (Wil)... wenn du dich entschliessen solltest, einen oder zwei deiner Hähne abzugeben, könnte ich ihnen ein schönes neues zu Hause bieten, wenn du möchtest. Sie kämen bei mir in eine grosse Aussenvoliere (insgesamt 22 m2), mit viel Wellensittich- und Nymphensittichgesellschaft. Ich habe auch schon Vögel aufgenommen, die "Probleme" machten, und im Grossschwarm ging das bis jetzt immer sehr gut. Ich hatte noch nie (Klopf auf Holz... :hupfend 7:) grössere Aggressionen bei uns in der Voliere. ALLERDINGS: du müsstest noch etwas ausharren, ich könnte die beiden erst im Frühling übernehmen, bei minus 5 Grad oder so, können wir die schlecht in die Aussenvoliere setzen...
    Also, das wäre mal ein Angebot, überleg es dir doch und vielleicht kann dir ja auch sonst noch jemand helfen, der allenfalls auch Innenhaltung hat.


    Mit herzlichem Gruss, Andrea

    Broccoli und Fenchel roh... suche beim Fenchel immer welche mit noch möglichst viel "Grün" dran... das lieben sie besonders! Und Petersilie... na, da sollten sie mal bei meinen in den "Unterricht" kommen.... und dann noch feucht, hm, da kann man ja sogar noch gleichzeitig baden!! :hupfend 9: :hupfend 9:

    Hallo Ares


    Verstehe, dass du etwas verwirrt bist.... mir ging es genau so. Wie gesagt, mein persönlicher Schluss ist, dass noch gar nicht so genau bekannt ist, wie das mit Ansteckung und Ausbruch der Krankheit genau steht. Also ich denke: Immunsystem stärken (evtl. Vitamine geben, ist zwar auch umstritten), Obst weglassen sicher nicht schlecht (hast du Fenchel, Broccoli und Petersilie schon probiert - das sind die Renner hier!) und evtl. etwas Obstessig ins Wasser.


    Viel Glück!

    Auch ich hatte leider schon Erfahrungen mit Megabakteriosen. Zwei Wellis sind daran gestorben. Habe aber andere, die positiv getestet haben und sich schon seit Jahren bester Gesundheit erfreuen. Den Aussagen von Serafina kann ich mich voll und ganz anschliessen. Im Netz steht, wie Urs sagt, auch sehr viel dazu. Mein persönliches Fazit ist, dass es auch stark mit dem Immunsystem eines Vogels zusammen hängt, ob ihm die Megas etwas anhaben können oder nicht. Ich glaube, die sind bei recht vielen Vögeln vorhanden, nur merken wir das ja nicht, wenn keine Krankheitsanzeichen vorhanden sind. Und wenn Krankheitsanzeichen da sind, dann wäre meine Prognose auch eher pessimistisch. Benebac hilft beim Aufbau der Darmflora, z.B. bei Antibiotikagaben. Bei Megas ist das Mittel der Wahl, wenn es denn was nützt, sicher Amphomoronal.
    Ein wenig Essig gebe ich übrigens regelmässig ins Trinkwasser als Prophilaxe, da ich es wie gesagt schon im Bestand hatte.


    Viel Glück, so oder so!

    Hallo!


    Tja, Kinder sind doch immer ein guter Wecker.... Wir waren mit der ganzen Familie (mein Mann musste um 12 Uhr arbeiten gehen, auch in SG) schon um ca. 9.40 Uhr dort, sind dann aber nur kurz geblieben. Wr haben das schöne Wetter genützt und sind noch kurz zum Tierpark Peter und Paul hoch gefahren.


    Hoffentlich auf ein baldiges anderes Treffen!
    Mit ganz herzlichem Gruss, Andrea

    Hallo Harry


    Gehe evtl. zur Vogelbörse / Futterverkauf, werde aber nachher nicht essen gehen. Habe wahrscheinlich auch die Mädchen dabei. Gibts bei der Börse jeweils noch die Möglichkeit, einen Kaffee zu trinken? Das war ja früher so und war jeweils noch nett.


    Herzliche Grüsse, Andrea