Schwarzköpfchen Junior braucht ein neues Zuhause

  • Hallo Sue,

    ich bin so froh, dass ich den Züchter wieder in meinen Unterlagen gefunden habe. Er züchtet zwar im Moment nicht, da er wegen Corona keine Vogeli verkaufen will, die die Leute aus Langeweile holen weil sie den Corona Blues schieben und wieder abgeben wollen, oder sonst was mit den Kleinen anstellen, wenn sie ihre "Freiheit" wieder haben. Also er hat Verantwortung. Voli und Umfeld sind Top sauber. Was will man mehr.

    Naja, das mit den Anderen die Luise auch wollten hab ich gecancelt, keine Bilder, keine Adressen, das hab ich ja schon erwähnt und Luise irgendwo bei einem Ikea übergeben ohne zu sehen wo er hin kommt, neeee das geht nicht. Ausserdem wäre er als Zimmervogel in einer Aussenvoli gelandet, das ist nicht gut, wenn er es nicht gewohnt ist. Sind schliesslich Afrikaner :D

    Ich denke dem kleinen Federpopo wird es gut gehen, trotzdem vermisse ich ihn sehr, aber er, Pummelchen und die Anderen Vogeli von uns, bleiben unvergessen.

    Lieben Gruss

    Inés

  • Hallo Inés

    Schön, dass es auch solche Züchter gibt. Tönt ja sehr gut. Dann hoffe ich doch, dass Luise auch für immer dort bleiben kann? Er kennt sich wenigstens sicher sehr gut mit der Art aus :love:.

    Ja, das ist mühsam, wenn man so nichts erhält. Aber es zeigt ja auch, wenn sie keine Bilder senden, dass etwas nicht in Ordnung ist. Da würde ich auch keine Vögel hin geben.

  • Hallo Sue,


    ja Luise darf bleiben, er verkauft auch keine Vögel mehr, er behält einfach seinen Schwarm. Er hat noch genau gewusst, wer wir sind und von welchem Paar Luise stammt. Seine Buchführung passt. 8)

    Das war auch meine Überlegung, keine Reaktion und keine Bilder auf meine Bitte hin..... Finger weg! Normal zeigt man doch Bilder, schon aus Stolz was man hat. Ich könnte das nie, Hilfe anbieten und dann nimmer reagieren.

    Ich denke es war die richtige Entscheidung für den kleinen Rabauken. Back to the Roots!


    Lieben Gruss

    Inés

  • Hallo Inés

    Ich denke doch, du hast die richtige Entscheidung getroffen. Und eben, der Züchter macht einen guten Eindruck, wenn er sogar noch die Unterlagen von Luise hat. Oft werden einem Vögel ohne gar nichts verkauft. Ich war früher öfters an Vogelausstellungen. Da wollte nie jemand irgendetwas wissen. Auch nichts über die Haltung etc.. Da geht es nur um den Verkauf....

  • Hallo Sue,

    genau so ist das, bis auf 2 Vogeli habe ich von allen Papiere, Ringnummer und DNA, sorry hatte. Luise wurde uns auch nur verkauft mit dem Versprechen, dass daheim ein Weibi auf ihn wartet. Den hätten wir sonst gar nicht bekommen. Aber es gibt jede Menge Profitgeier die nur auf schnelles Geld aus sind und nicht auf das Wohl der Vögel achten, brüten lassen bis zum Abwinken, gut verkaufen und die nächste Brut gleich wieder hochziehen, Luises Züchter achtet darauf, dass er keine Geschwister als Pärchen verkauft und immer frisches Blut reinbringt, auch lässt er nur einmal im Jahr brüten, bzw. liess, im Moment ist ja Stillstand wegen Corona, dann aber auch nur, dass die Kleinen im Oktober das Licht der Welt erblicken. Er hat mir gesagt, man muss diese Kerlchen aus Liebe haben und nicht aus Profitgier, denn der Verkaufswert würde die Kosten für die Aufzucht niemals einbringen.

    Nun warte ich mal bis Bildchen von Luise kommen, ich denke dauert noch ein bisschen bis er sich eingelebt hat, aber scheint gut zu gehen, denn keine Nachrichten sind gute Nachrichten. Trotzdem, wir vermissen ihn, wissen aber wir haben das richtige getan.

    Lieben Gruss

    Inés

  • Hallo Inés

    Da hattest du wirklich Glück, mit diesem Züchter! Gibt sicher noch einige solch Gute, aber die Zahl, der "schlechten" übersteigt diese sicher um einiges - leider.

    Vielleicht mags du dann diese Bilder auch hier einstellen? Ich hoffe sehr, dass sich Luise schnell einlebt!

  • Liebe Sue,

    denke auch er ist ein Glückstreffer, so rein vom Bauchgefühl her. Natürlich setze ich Bilder ins Forum. Aber wie gesagt, noch keine bekommen, gut sind ja auch erst paar Tage, dass der Kleine mittendrin ist als nur dabei.

    Nach einer gewissen Zeit werde ich mich halt dann melden und nach dem Federpopo fragen. Wir haben immer noch bisschen zu kämpfen mit den ganzen Ereignissen der letzten Wochen.


    Lieben Gruss

    Inés

  • Liebe Inés

    Ja, so plötzlich ohne Vögel, das würde mir auch sehr fehlen... Kann gut mit dir mitfühlen. Mir ging es immer so, wenn wir mit irgendeiner Tierhaltung aufhörten (Meerschweinchen, Kaninchen, Kanarienvögel). Da fehlt einfach etwas. Aber es muss eben auch stimmen - für Mensch und Tier ;).

  • Liebe Sue,

    ja es muss stimmen, da hast Du Recht. Es ist halt ein Unterschied, ob ich ein Tier abgebe, weil es gesundheitlich nimmer geht, die Zeit nicht mehr aufbringen kann die es verdient oder ob sie so plötzlich und vollkommen unerwartet sterben. Aber wie Du sagst, abgeben ist auch schlimm, es sind ja Familienmitglieder, und begleiten uns ein Stück auf unserem Weg.

    Ich wünsche Dir frohe Pfingstfeiertage

    Lieben Gruss

    Inés