Brauche schnell Hilfe für Kranke Zebrafinken

  • Manuela

    Ich habe deinen Text hier erfasst damit auch andere diesen sehen.



    Hallo zusammen und danke für die Aufnahme. Sorry es Eilt.:(


    Es geht um folgendes. Ich habe zwei gaaaaaaanz arme Zebrafinken angenommen.


    Zustand von Käfig und Vögelchen furchtbar.:evil: Von einem So genannten Züchter hätte ich die natürlich nicht abgekauft aber die kommen von Privat und waren nicht mehr gewollt. Natürlich Geld dafür dann schon. Ich habe die zwei bewusst genommen, um sie von dieser grauslichen Haltung zu befreien. Ich habe selber noch andere Tiere und liebe Tiere und hatte früher auch schon mal Vögelchen aber noch nie kranke. Daher suchte ich nun als erste Hilfe Euch auf. Vermute mal, das die Hautpilze haben.=O Als Erstes werde ich ihnen natürlich den Käfig säubern, und nächste Woche sofort neues Trinkfläschen bestellen, weil das ist mega grün angelaufen. Fütter und Sand habe ich, da ich ein Pärchen Zwergwachtel habe, daher habe ich schon Fütter etc da. Ich zeige Euch mal die ersten Bilder, die ich gerade nun vor paar Minuten machte und hoffe ihr könnt mir sagen, was ich ihnen gegen den Haut-Pilz bestellen kann. Das einte Vögelchen hat um den ganzen Hals kein Gefieder mehr und auch auf der Seite eine kahle Stelle mit weissen runden Schorf. Wäre froh um rasche Antwort. Auto habe ich leider keins, das ich nun gleich zum Tierarzt könnte :( Bitte um Hilfe.


    Stelle mich später näher vor, erst muss ich mich um die zwei armen Finkli kümmern. Was ich zuhause hätte ist ein Sprey zur Behandlung von Haut Pilz, das man auch bei Meerschweinchen benutzen darf. von Canesten. Darf ich das auch für die zwei Finken benutzen?


  • Hallo Manuela

    Ich habe deinen Text nun ins Forum gestellt. Nun dürfen sich auch weitere Personen daran beteiligen.

    Wichtig ist:

    - Käfig gründlich mit heisswasser reinigen und trocknen lassen

    - Futter vom Migros/Coop oder, sofern in der nähe, Qualipet/Fressnapf usw. holen

    - Sauberes Papier und/oder Vogelsand sowie ev. etwas Heu anbieten.

    - Sitzstangen wegschmeissen. Im Wald einen Haselnuss suchen und aus diesem provisorisch ein paar Sitzstangen machen (Haselnuss eignet sich dazu sehr gut)

    - Verschmutze dreckige Spielsachen (auch das Trinkfläschen) wegschmeissen

    - Wasser und Futter in einer sauberen Schale anbieten (dies kann z.b auch auf zwei Kaffetassenuntertellern angeboten werden). Wenn die schale flach ist muss ev das Wasser immer wieder gewechselt werden. ev. hast du ja was besseres zur Hand...


    Danach sollten die Vögel etwas zur ruhe kommen. Nach möglichkeit einfach mal etwas für sich lassen und so positionieren das du Sie dennoch im Auge behalten kannst, sie aber nicht durch dich(euch) gestört werden.


    So, das waren so ganz schnell meine Tipps dazu. Ausführlicher können wir dann später werden.


    Gruss


    Harry


    PS: Manuela

    Bitte jetzt auf diesen Eintrag Antworten und nicht in der Konversation :). Dazu ganz unten den Texteingeben und auf Antworten klicken...

  • Danke.Harry

    Das halles habe ich schon gemacht. Heiss gewaschen, Vogelsand rein gemacht usw. Futter und Wasser haben sie auch bekommen. Habe ja zwei Zwergwachteln, die auch Zebrafinkenfutter fressen und Vogelsand brauchen. Natürästchen hole ich gleich noch.

    P.S Zum Glück machen die zwei sonst einen normalen Eindruck. Piebsten schon bisschen und sind auch nicht apathisch etc.

    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

  • Hallo Manuela

    Schön, hast du die Beiden gerettet! Ich würde sie auch erst einmal zur Ruhe kommen lassen.

    Die Glatze beim Hahn kann auch von einer Hormonstörung kommen. Diese würde er dann lebenslänglich behalten - hatten wir auch schon bei Zebras. Dann würde ich sie unbedingt einem Vogelkundigen Tierarzt vorstellen oder da ein Mittel besorgen. Viele Tierärzte versenden jetzt auch Produkte, wegen des Corona-Virus. Frag doch mal bei Dr. Peter Sandmeier in Baden-Dättwil an. Er kann dich auch gut beraten, ob du das Mittel, welches du für Meerschweinchen hast, geben darfst. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies zu aggressiv ist, denn Meeris haben eine sehr dicke Haut.

    Halt uns doch auf dem Laufenden :glucklich 11:

  • Hallo Sue ;)

    Danke für deine Antwort.:thumbup:

    Ok, dann rufe ich montags gleich den Dr. Peter Sandmeier in Baden-Dättwil an. Vielen Dank für den Tipp. Alles andere, habe ich ja gemacht, was so ging. Ja, ich lasse sie nun in Ruhe, gehe zwischendurch mal gucken, weil sie sind in einem separaten Zimmer, wo ich auch meine Meerschweinchen und meine zwei Federbällchen die Zwergwachteln habe. :)Wie schon geschrieben, sind sie ja zum Glück, sonst munter.

    Wenn sie mich dann sehen, zwitschern sie unterdessen auch und scheinen sich darüber zu freuen, dass man sich nun um sie kümmert. Ich will es nicht vermenschlichen aber bin mir sicher, dass sie das Spüren und wirklich nun schon recht aufgestellter sind.

    Und ja, werde euch dann auf dem Laufenden halten.

    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

  • Zebrafinken lieben es übrigens in Nestern zu schlafen. Aber Vorsicht: sie brüten sehr, sehr gerne! Und das, das ganze Jahr über. Als Wasserbehälter würde ich nicht diese herkömmlichen kaufen, sondern Schalen anbieten. Auch gebadet wird sehr, sehr gerne ;). Du machst das super! Wenn du sonst noch Fragen hast, melde dich. Wir hatten viele Jahre Zebrafinken :love:.

  • Danke Sue


    Habe den beiden schon von den Meerlis ein kleines Futtergeschirrchen zum Baden reingemacht und sie da, sie waren tatsächlich schon Baden. :P:SHabe es gesehen, weil es kleine abdrücke, im Sand hatte und nun auch schon bisschen Sand im Geschirr und leicht feuchtes Bauchi haben. Bin schon am Gucken, was ich montags alles bestelle für die zwei kleinen, soll ihnen nun gut gehen.:saint:

    Ich bin mir ziemlich sicher, muss ich mir keine Gedanken machen, wegen dem brüten. Die Vorbesitzer dachten, es wären zwei Weibchen, sind aber zwei Hähne, den beide haben Orang-rötliche Backen ;-) Und zwei Hähne verstehen sich ja e viel besser ;)

    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

  • Einen guten Tag an alle. :blume1

    Es tut mir leid, das ich gestern quasi den Notstand bei euch aufgerufen habe, wie sagt man, es wird nie so heiss gegessen wie gekocht. Bin einfach mega erschrocken über ihr aussehen und vor allem auch über den Zustand vom ganzen verdreckten Käfig. :boese 13:


    Die erste Nacht haben die zwei super überstanden. :hupfend 2:Sie verbauen fleissig das Heu, baden auch sehr gerne und machen sonst einen fitten Eindruck. In Sachen aussehen, wegen Federkleid und Haut, beobachte ich das ganze einfach gut weiter und lasse sie sonst noch weiterhin in Ruhe. Sie bekommen nun bei mir gutes Futter und Mauser Hilfe. Und sollte alles gut werden und oder sich nichts verschlimmern, dürfen sie dann nach der ersten Woche, dass erste Mal Freiflug geniessen, wenn sie sich das schon getrauen. :hupfend 8:Da bin ich ja mal gespannt drauf. Weil so nur zwei Zebrafinkli finde ich, ist doch schon bisschen langweilig und mit Freiflug hätten sie mega Abwechslung und könnten auch meine Meerschweinchen besuchen usw .:hupfend 3:

    Wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und bleibt gesund.

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

  • Ist doch kein Problem, dafür sind wir doch da! Lieber einmal einen auf Panik machen, als zulange warten :).

    Super, dass du ihnen gutes Futter anbietest. Ich würde aber keine Mauserhilfe anbieten, dies brauchen Vögel nicht, wenn man sie abwechslungsreich ernährt. Lieber viel frisches anbieten. Gurke, Stangensellerie, Gräser, Vogelmiere, Möhrengrün, diverse Kräuter, gekeimtes oder gequelltes Futter ist viel gesünder.

    Vielleicht kannst du ja den Beiden eine grössere Unterkunft besorgen und ev. noch 2 Zebras dazu holen?

    Bedenke auch, dass sich deine Meeris an die Vögel gewöhnen müssen. Meeris sind Fluchttiere und wenn es oben plötzlich flattert, könnten sie gestresst werden.

    Weiterhin viel Freude an den Beiden :glucklich 4:

  • Wegen noch zwei Zebra`s habe ich mir auch schon überlegt aber da warte ich erst mal, will erst gucken, wie es ihnen so geht :) Meine Meerschweinchen sind sich vieles gewohnt auch Hunde und denke an so kleine Fliegerchen sollten sich schnell gewöhnen, so wie ich meine einschätze. Jo die zwei haben nun auch Namen bekommen. Erst wollte ich ihnen schlicht und einfach beiden den Namen die Flodders geben, weil ihr Zuhause soooooo schmutzig war und auch sie bisschen komisch, wie ungepflegt aussehen, dachte das würde passen. :blähAuch wenn sie das nicht verstehen, fand ich es dann doch gemein, können sie ja nichts dafür. So heissen sie nun Max und Moritz. Sie haben nun gerade ein Stückchen Salat bekommen und sind gleich dahinter.:glucklich 11: Und frische Sachen gibt es bei mir so gut es geht immer, den auch meine Meerlis werden gesund ernährt und habe auch einen eigenen Gemüssegarten. Freue mich schon, bald fängt die Garten-Zeit auch wieder an :glucklich 13:


    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

    Einmal editiert, zuletzt von Manuela ()

  • Hallo Manuela und willkommen hier im Forum .


    Auf den ersten Blick hatte ich das Gefühl,dass sich der Vogel die Federn selbst ausrupft. Auf dem Kopf hat er noch und da kann er sie sich ja nicht selbst rupfen. Macht er würgende Bewegungen oder Kopfschütteln ?


    Gruss Heinz

  • Hallo und danke Heinz


    Sie kratzen sich nicht und nein keine würgende Bewegungen oder Kopfschütteln. Habe nun wo ich sie schon viel besser begutachten kann gesehen, woher die Löcher auf der Seite sind, war mir so erst nicht bewusst, weil ich das noch nie gesehen habe, daher sieht man die Ohrlöcher. Er hat von einem Ohr bis hintenrum um den Nacken, bis zum anderen Ohr, keine Federchen mehr aber unten rum, also unter dem Schnabel, sind die glaub noch da, konnte ich aber noch nicht so genau sehen.

    Sonst habe ich noch kein komisches verhalten an einem der beiden erkannt und ja auf dem Kopf sind die Federchen noch. Gut, die zwei sind in einem separaten Zimmer, nicht im Wohnzimmer aber immer, wenn ich bei ihnen war, machten sie sonst einen fitten Eindruck.

    Der andere sieht einfach auf einer Seite im Gesicht, bisschen zerzaust aus, sonst sehe ich nichts.

    Aber wie lange das schon so ist, kann ich halt nicht sagen, weis nicht mal, wie alt die sind.

    Vieleicht ist es wirklich eine Hormonstörung. Google gerade noch bisschen im Netz herum, ob ich was finde. Lese gerade, das Karottensaft , oder geraspelt helfen könnte?


    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

    2 Mal editiert, zuletzt von Manuela ()

  • Guten Morgen.


    Soooo, nach vielen, vielen Stunden herum surfen im Netz. Es könnte auch eine Stockmauser sei. Die ist häufig beim Kopf, vor allem am und um den Hals. Da sich Max und Moritz ja nun sonst gut fühlen, meiner Meinung nach. Gibt nichts anderes zu tun, als gute Ernährung. Oder Sue hat recht mit der Hormonstörung :traurig 11: oder beides zusammen.


    Da ich die beiden heute sowieso aus dem Käfig fangen muss, weil sie einen neuen bekommen, schaue ich mir dann gleich mal die Ohren und alles andere so gut es geht, der beiden genauer an. Sie schütteln zwar weder den Kopf, noch sehe ich sie dran herumkratzen aber auch der andere hat an einem Ohr nicht mehr alle Federchen. Je nachdem rufe ich danach den Dr. Peter Sandmeier in Baden-Dättwil an.

    Gruss Manuela


    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

    Einmal editiert, zuletzt von Manuela ()

  • Ja, könnte auch sein, aber ich tendiere eher auf eine Hormonstörung. Gut ist auf jeden Fall, dass es keine Milben oder Pilze sind. Dann müssten die Füsse auch mehr betroffen sein oder der Schnabel. Bei Hormonstörungen, welche übrigens Hähne und Hennen haben können, wachsen die Federn eigentlich nicht mehr nach. Wir haben heute noch eine Nymphie Henne, welche eine Hinterkopf Glatze hat. (Auf meinem Profilbild hat sie die Federn noch). Mittlerweile geht die Glatze schon bis an die Bäckchen. Angefangen hat es bei ihr aber vor ca. 8 Jahren...

  • <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3

  • Ja, sehe die Ohrlöcher ganz deutlich. Denke, dass dies bei Wildvögeln nicht vorkommt, weiss es aber nicht. Vögel, welche in Gefangenschaft leben, dürfen halt nicht immer brüten oder wollen zu viel brüten etc.. Hat vieles mit unserer Haltung und Ernährung zu tun. In der Wildnis läuft das Ganze halt schon ganz anders ab. Das hat aber nicht unbedingt etwas damit zu tun, dass wir etwas falsch machen. Wir können es eben nicht so machen, wie in freier Natur. Mir hat das damals übrigens Dr. Sandmeier diagnostiziert mit der Hormonstörung. Es hatte auch angefangen, nach ihrer zweiten Brut...

  • Danke Sue.


    Das beruhigt mich aber sehr, das man ihre Ohrlöcher auch ganz deutlich sieht. Ja, machte mir dann eben auch ein Gewissen, weil es nur zwei Männchen sind, nun aber weiss ich ja durch dich, das es auch Hennen bekommen können, nach der Brut:rolleyes:Also kann man nicht wirklich was dagegen machen. Es sieht nicht schön dann mehr aus aber die Vögelchen leiden sonst ja nicht darunter denke ich. Dann füttern wir sie zu gut, das sie dann mehr brüten, als in der Natur??( Verflixte Sache , eigentlich :rolleyes:


    Gruss Manuela

    <3Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier<3