Der Pennantsittich

  • Name:
    Pennantsittich (Platycerus elegans)


    Vorkommen:
    Küstengebiet im Östlichen und südöstlichen teil Australiens


    Länge:
    ca. 33cm


    Geschlechtsunterschiede:
    Gleiche Färbung: Oft ist beim Weibchen der Kopf etwas kleiner und schmaler als beim Männchen (das ist aber keine Garantie…. DNA Analyse ist die beste Bestimmungsmethode)


    Farbe:
    Rot/Blau und wenig Schwarz. Es gibt auch hellere und dunklere Exemplare…


    Lautstärke:
    Mittellaut bis Laut. Relativ angenehme Stimme.


    Futter:
    Gerne werden Salate/Gemüse und Obst angenommen. Gut kommt auch Eberesche und Erdbeeren sowie Himbeeren an.


    Haltebedingungen:
    Ein Pennant brauch viel Flugmöglichkeiten. Volieren von 5m2 sind das Minimum. Dabei sollte die Voliere eher länglich sein (damit es eine gute Flugstrecke gibt). Also eher 5 x 1 Meter als 2,5 x 2 Meter…. Ein Pennant Badet auch sehr gerne. Es sollte möglichst täglich ein Bad angeboten werden und/oder ein Springbrunnen resp. Teich (sollte nicht tief sein!) ist Ideal. Frische Äste sind ein muss ansonsten wird alles andere Angeknabert.
    Wenn der Vogel eingefangen werden muss ist "Beherztes" zugreiffen angesagt. Die Pennants schreien als ob man Ihnen gleich den Kopf umdrehen will..... Sobald der Griff gelockert wird entwischen die Geierchen aber ganz elegant und "Lachen" euch aus weil Ihr reingefallen seit :glucklich 11:. Gartenhandschuhe rate ich jedem der keine Blutigen Hände haben will denn was ein Pennant zwischen den Schnabel bekommt da Beisst er auch sehr kräftig zu.


    Zucht/Gelege:
    Ein Gelege umfasst vier bis 8 Eier bei einer Brutdauer von ca. 21 Tagen. Nestlingzeit ist etwa 5 Wochen.


    Weitere Infos:
    Pennants gehören eher zu den Scheuen Arten. Wer einen Handzahmen Vogel will erreicht dies sicher auch mit einem Pennant, aber es braucht sehr viel mehr Zeit als bei einem z.B. Welli. Pennnatsittiche sollte nicht mit anedren Sittichen gehalten werden ausser man hat den nötigen Platz damit sich die beiden Arten nicht stören und verfügt auch über mehrere Futterplätze (mindestens 3 mal Kernchen / 3 mal Wasser / 3 mal Gemüse/Obst....). Meistens kommt es an den Futterstellen zu Streitereinen unter den verschiedenen Arten und das kann tödlich Enden!



    Gruss


    Harry