Blind

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Banner

    • Hallo Zusammen

      Einer meiner Wellis verliert sein Augenlicht, auf einer Seite ist er wohl schon ganz blind. Dann bekomme ich bald noch einen Nymphensittich, welcher den Star hat. Er findet zwar noch sein Futter, er muss aber schon sehr auf hell und dunkel achten, damit er sich orientieren kann.
      Nun meine Frage:
      Hat jemand schon persönliche Erfahrungen mit bald blinden Vögeln? Habt ihr etwas in der Voliere geändert oder ihn aus dem Schwarm genommen?
      Danke für Antworten.
      Grüssle Sue :blume1
    • Grosse Erfahrung habe ich nicht,aber bei einer alten Amazone hat der Tierarzt schon vor einigen Jahren den grauen Star festgestellt.Tun kann man da nicht viel .Sie klettert sehr vorsichtig,hat aber auch mit dem hohen Alter zu tun. Wenn sie mich allerdings an der Hand packen will wenn ich mit Futter ankomme,dann trifft sie auch die Hand.Somit wird das Sehvermögen noch einigermassen da sein :D .Geändert habe ich nur ,dass viele Äste miteinander verbunden sind ,zb.damit sie auf dem Ast direkt vom Futterplatz zum Durchgang in die Aussenvoliere gehen kann und draussen das selbe.

      Gruss Halmahera
    • Danke für die schnelle Antwort. Äste habe ich auch schon viele verbunden, da ich einige Nichtflieger habe.
      Und den Weg findet deine Amazone in dem Fall auch vom Innen- in den Aussenbereich und umgekehrt?
      Mein Welli ist wohl auf der einen Seite ganz blind. Da kann ich ihn wirklich berühren, bevor er reagiert. Auf der anderen Seite sieht er wohl noch hell und dunkel. Er hat aber jetzt schon Mühe, wenn er sich erschrickt und wegfliegt, trifft er die Äste nicht mehr, sondern flattert dann ziemlich nervös, bis er schlussendlich am Gitter landet. Das Problem ist eben, dass sie im Winterquartier kein Gitter haben...Aber da muss ich wohl abwarten, wie er sich da dann zurecht findet.
      Grüssle Sue :blume1
    • Dann warte ich mal gespannt. Am Samstag sollte ich - sofern der Gesundheitscheck in Ordnung ist - die Nymphie Dame bekommen. Freue mich schon auf sie. Leider muss sie dann halt kurz hintereinander zwei Mal umziehen. Bei mir noch in die Aussenvoliere, dann später ins Winterquartier. Aber sie wird das schon packen...
      Grüssle Sue :blume1
    • Hallo Sue,
      Vögel sind diesbezüglich relativ hart im nehmen. Ich würde mir eher sorge machen was passiert wenn die anderen Geierchen den kleinen angreifen.
      Vögel sind Schwarmtiere und das schwächste Glied des Schwarmes schwächt alle. Deshalb kommt es oft vor das Kranke Vögel von der eigenen Gruppe zutode gehackt werden.
      Hier ist also vorsicht geboten!

      Gruss
      Harry
    • Hallo Harry
      Schwach ist der Welli zum Glück nicht. Er meistert sich ganz gut und bekommt sogar von seiner Partnerin Hilfe. Sie ruft ihn immer zu sich, wenn er etwas orientierungslos ist. Die Nymphies hacken eigentlich nur, wenn er ihnen im Weg sitzt und bis jetzt mag er sich sehr gut wehren. Und momentan ist das auch nur der jüngste Nymphie, er muss sich erst noch seinen Platz in der Gruppe erarbeiten (kleiner Stinkstiefel).
      Beim blinden Nymphie jedoch, habe ich trauriges Lehrgeld bezahlt. Er ist, nach nur 4 Tagen bei mir, verstorben. Er war zwar - ausser der Blindheit - vom TA für gesund erklärt worden. Jedoch war es alles viel zu viel Stress für ihn und ev. hatte er noch einen Schlaganfall. Werde darüber vielleicht noch einen Bericht schreiben.
      Nun hoffe ich, dass der Welli sich weiterhin so gut hält und die anderen ihn in Ruhe lassen.
      Grüssle Sue :blume1