Weihnachten 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Banner

    • Weihnachten 2015

      Liebe Mitglieder und Freunde des FbP,
      das Jahresende naht und wir blicken gerne auf das Jahr 2015 zurück.
      Im Oktober hatten wir unsere alljährliche und sehr beliebte Papageientagung in Dortmund mit 160 Teilnehmern gefeiert.
      Vielen lieben Dank für die positiven Rückmeldungen! Wir haben uns sehr gefreut, dass es allen Teilnehmern so sehr gefallen hat.
      Nochmals vielen Dank an alle Referenten und an alle freiwilligen Helfer!
      Die Gründe warum wir einmal jährlich eine Papageientagung durchführen sind zum einen die Teilnehmer über aktuelle Erkenntnisse aus den Bereichen veterinärmedizinische Forschung, Tiergartenbiologie und Haltung und Zucht in der Praxis zu informieren; zum anderen möchten wir auf die bedrohlichen Situationen im Freiland unserer Papageien hinweisen, unsere Schutzprojekte vorstellen bzw. darüber berichten und für diese Maßnahmen Spenden zu sammeln. Hierbei kamen bei der letzten Tagung ein Überschuss inklusive Spenden von knapp EUR 10.000 zusammen. Allen Spendern hierfür herzlichen Dank! Wir werden darüber im Detail noch in einigen Fachzeitschriften berichten.
      Unsere Langzeitprojekte unterstützen Schutzmaßnahmen, welche von uns gut bekannten und erfahrenen Organisationen vor Ort durchgeführt werden, für die folgenden Arten bzw. Regionen:
      Santa-Marta-Sittich (Pyrrhura viridicata), Kleiner Soldatenara (Ara militaris militaris), Blaukehlara (Ara glaucogularis), Salvadori-Weißohrsittich (Pyrrhura griseipectus), Ecuador-Amazone (Amazona lilacina), Taubenhalsamazone (Amazona vinacea), Orangehaubenkakadu (Cacatua sulphurea citrinocristata), Gelbwangenkakadu (Cacatua s. sulphurea) und Rotsteißkakadu (Cacatua haematuropygia). Papageien auf Halmahera: Weißhaubenkakadu (Cacatua alba), Gelbmantellori (Lorius g. garrulus), Halmahera-Schönlori (Charmosyna placentis intensior), Bechsteins Kapuzenlori (Eos squamata riciniata), Zierfledermauspapageichen (Loriculus amabilis), Halmahera-Königssittich (Alisterus amboinensis hypophonius), Blaunacken-Rotkopfpapagei (Geoffroyus geoffroyi cyanicollis), Halmahera-Edelpapagei (Eclectus roratus vosmaeri) und Schwarzschulter-Edelpapagei (Tanygnathus megalorhynchus megalorhynchus).
      Je nach Projekt liegen die jährlichen Projektausgaben zwischen EUR 5.000 bis EUR 25.000.

      Aktuelles:
      - Die Bestandserhebung zum Blaukehlara (Ara glaucogularis) in Bolivien wurde in 2015 durchgeführt. Die Daten werden derzeit ausgewertet. Dieses Projekt hat die Loro Parque Fundación (LPF) mit EUR 1.500 und die ZGAP/SPS/FbP mit EUR 6.000 gefördert.
      - Das Wiederauswilderungsprogramm für beschlagnahmte Taubenhalsamazonen (Amazona vinacea) von Espaço Silvestre- Instituto Carijós läuft sehr gut. Unter strengsten Auflagen und somit nach den gültigen IUCN-Wiederauswilderungsvorgaben wurden bereits mehr als 40 zuvor beschlagnahmte Taubenhalsamazonen wieder ins Freiland entlassen. Die erste und zweite Phase mit einem Budget von EUR 10.000 sind nun investiert. Hier wird es ein Folgeprojekt geben. Aus diesem Grund benötigen wir auch weiterhin Spenden für dieses erfolgreiche Projekt. Siehe auch die Fotos im Anhang.
      - Im Herbst 2014 wurde die erstmalige Suche des hochbedrohten Mitchell-Lori (Trichoglossus forsteni mitchellii) auf den indonesischen Inseln Lombok und Bali durchgeführt. Leider wurden im Freiland keine Tiere mehr gefunden, sodass wir davon ausgehen, dass diese, leider immer noch als Unterart geführte Mitchell-Lori ausgerottet wurde! Es bleibt also nur noch die verbliebene Population in Menschenobhut. Es ist enorm wichtig diese Art koordiniert zu züchten, hier bleibt nur noch die Erhaltungszucht. Seitens der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) wurde bereits begonnen potentielle Zuchtpaar zusammenzustellen. Die ersten Erfolge wurden bereits in Prag erzielt. Der Tiergarten Heidelberg hat nun ein Paar erhalten und weitere Zoos sollen folgen.
      - Die für 2015 geplante erneute Bestandserfassung der Population des Gelbwangenkakadus (Cacatua sulphurea) im Komodo-Nationalpark wurden leider aufgrund von notwendigen Genehmigungen auf 2016 verschoben. Mit der Durchführung ist Prof. Stuart Marsden und einer seiner Studenten bereits beauftragt. Die Kosten von EUR 3.000 stehen hierfür bereit.
      - Das Team von Burung Indonesia auf Sumba/Indonesien wurde in 2015 durch „unsere“ deutsche Biologin Anna Reuleaux verstärkt. Sie wird weitere Daten zur Brutbiologie des hochbedrohten Orangehaubenkakadu (Cacatua sulphurea citrinocristata) erheben und eine erneute Populationszählung durchführen. Der Zoo Dublin unterstützt dieses Projekt, da dieser der EEP-Zuchtbuchführer dieser Art innerhalb der europäischen Zoos ist. Dennoch benötigen wir für die Weiterführung weitere Spenden.
      - Beim Salvadori-Weißohrsittich (Pyrrhura griseipectus) läuft es sehr gut. In 2015 konnten mehr als 100 Jungtiere in den künstlichen Nisthöhlen beringt werden.
      - Die Aktion „Palawan-Tree“ unserer philippinischen Partnerorganisation KATALA zur Unterstützung des Rotsteißkakadu (Cacatua haematuropygia) wurde von der Facebookgruppe „Ich habe eine Vogel“ um Florian Obermüller aufgegriffen und wird verstärkt in den Socialmedia-Kanälen beworben. Das gesammelte Geld soll für das auf Palawan gestartete Wiederaufforstungsprojekt eingesetzt werden. Konkret werden hierfür einheimische Baumsetzlinge gekauft und gepflanzt. Herzlichen Dank für diese tolle Kooperation Florian!
      Für alle diese Projekte und Maßnahmen benötigt der FbP Ihre Hilfe! Unterstützen Sie unsere Ziele indem Sie Mitglied werden zgap.de/index.php/helfen/mitgliedschaft.html und oder an den FbP spenden: Papageienschutzspendenkonto: 88 945 006, Volksbank im Unterland (BLZ 620 632 63)
      BIC: GENODES1VLS, IBAN: DE95 620 632 63 00 88 945 006. Ihre Spende, welche steuerlich abzugsfähig ist, kommt den Projekten zu 100% in den Schutzprojekten an.
      Wir wünschen Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Vielleicht sehen wir uns ja auf der nächsten Papageientagung in Karlsruhe am WE 01.Oktober 2015.
      Das FbP Team, Ihr René Wüst
      P.S. Nur nochmal erwähnt sei, dass alle Mitarbeiter des FbP, insbesondere Projektbesuche bzw. Kontrollen auf eigene Kosten vornehmen!



      Freundliche Grüße / Kind regards
      René Wüst Mr.
      Schatzmeister der ZGAP / Treasurer of ZGAP
      Leiter Arbeitskreis Papageien (FbP) / Head of Parrot Working Group (FbP)
      Faberstr.4
      D-70188 Stuttgart
      Tel.:++49-7152 26032 Fax.:++49-7152 26031
      email:rene.wuest@zgap.de Internet: zgap.de & papageienfonds.de
      "Fonds für bedrohte Papageien" ein Arbeitskreis der Zoologische Gesellschaft für Arten-u. Populationsschutz e.V. (ZGAP)
      Zoological Society for the Conservation of Species and Populations
      Papageienschutzspendenkonto: 88 945 006, Volksbank im Unterland (BLZ 620 632 63)
      BIC: GENODES1VLS, IBAN: DE95 620 632 63 00 88 945 006
      Mitgliedsbeitragskonto in Deutschland: 54 550 009, Volksbank im Unterland (BLZ 620 632 63)
      BIC: GENODES1VLS, IBAN: DE12 620 632 63 00 54 550 009
      Mitgliedsbeitrags-und Spendenkonto in der Schweiz: Swiss Post, PostFinance, Nordring 8, 3030 Bern, Konto: 60-665074-9, ZGAP
      Die ZGAP ist als gemeinnützig anerkannt (Steuernummer 143/224/90462/ Finanzamt für Körperschaften München)