Zebrafink

    Banner

    • Name:
      Zebrafink / Taeniopygia guttata

      Vorkommen:
      Australien

      Grösse:
      ca. 11cm

      Geschlechtsunterschiede:
      Das Männchen ist viel schöner farblich gezeichnet. Weibchen sind Einfarbig. Die Männchen singen auch gerne. Eine Unterscheidung ist Problemlos möglich.

      Farbe:
      Sehr variabel. Der Mensch hat die Naturfarben durch gezielte Zucht erweitert. Es gibt: Maske Braun, Schwarzbrust Grau, Maske Braun, Schecke Grau, Hellrücken Grau und auch weisse Zebrafinken..

      Lautstärke:
      Mittellaut, der Laut kann bei einer Schwarmhaltung als störend empfunden werden. Bei einer Paarhaltung hält es sicher aber sehr in Grenzen.

      Futter:
      In der Natur werden Grassamen (reife und halbreife) gefressen. In der Voliere kleine bis mittlere Hirsesorten. Regelmässiges Grünzeug wird ebenfalls gerne genommen: Löwenzahn steht ganz oben auf der Liste, aber auch Obst und Gemüse. Auch Keimfutter, als Frischersatz im Winter, wird gerne genommen.
      Wichtig! Nie aus dem Kühlschrank direkt füttern, immer Zimmertemperatur. Ansonsten kann es zu Durchfall führen. Auch sollte auf Biologische Produkte geachtet werden.

      Haltebedingungen:
      Zebrafinken gehören wohl zu den bekanntesten Vögel. Man kann sie sicherlich als Anfängertiere bezeichnen. Sie verzeihen auch mal einen kleineren Haltungsfehler ohne grössere Probleme. Allerdings sollten auch bei Zebrafinken auf eine Artgerechte Haltung geachtet werden.
      Für ein Pärchen sollten L80/H60/B40cm nicht unterschritten werden. Für weitere 2 Tiere ist die Grundfläche um 25% zu erhöhen. Bei Käfig Haltung sollte der Freiflug ermöglicht werden. Mit ein paar Tricks kommen die Vögel auch zurück in den Käfig. Besser ist aber eine grosse Volierenhaltung.
      Wer schon einmal den Unterschied zwischen Käfig und Volieren Haltung gesehen hat, wird schnell feststellen, dass Zebrafinken mit viel Platz richtig aufblühen!

      Zucht/Gelege:
      Bei der Zucht sollte das Pärchen von den anderen Vögeln getrennt werden. Da es sonst schnell zu Streit kommen kann. Meistens verlaufen diese Auseinandersetzungen friedlich. Jedoch ist es für alle Vögel ein grosser Stress. Bei einer grossen (vor allem Breiten!) Voliere, kann man mit baulichen Massnahmen es so strukturieren, dass sich die Vögel nur schwer sehen können. Dann hat jedes Pärchen seinen Bereich und kann friedlich brüten.
      Das Gelege umfasst in der Regel 4-6 Eier. Die Brutdauer beträgt ca. 11 Tage, gerechnet nach dem 3/4 Ei. Nestlingszeit sind mindestens 21 Tage.
      Bei der Aufzucht der Jungtiere sowohl rund um die Brutdauer sollte auch Aufzuchtsfutter gegeben werden. Damit bei denie Jungtieren aber auch beim Weibchen keine Mangelerscheinungen auftreten.

      Weitere Infos:
      Zebrafinken baden sehr gerne und trinken ebenfalls gerne dieses Wasser. Wenn man nicht den ganzen Käfig unter Wasser haben will und der Schimmelbildung entgegen wirken möchte, empfiehlt es sich, die Badeschale nur kurz rein zu stellen.
      Auch sollte man den Vögel Beschäftigungen bieten. Ein Ast aus dem Garten (Achtung, keine Giftpflanzen!) wird mit Freude angenommen, untersucht und die Blätter gegessen. Oder auch im Zoofachgeschäft gibt es so einiges um den Tagesablauf zu verschönern.